Unsere Motivation ist Ihre Innovationsfähigkeit

Erst eine neue Kultur der Zusammenarbeit lässt in der Informationsgesellschaft den Wohlstand wieder steigen.

Erik Händeler

                                                                                                          

Business Collaboration

Die Stärkung der Innovationskraft setzt voraus, dass die unternehmensinterne und übergreifende Zusammenarbeit optimiert wird. Generell unterscheiden wir zwischen der prozessorientierten und der lebenszyklusorientierten Business Collaboration. Die prozessorientierte Business Collaboration integriert moderne Collaborationstools in gängige Geschäftsprozesse . Die lebenszyklusorientierte Business Collaboration betrachtet darüberhinaus die Zusammenarbeitsbeziehungen über den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsobjekten. Als langjährige Experten im Bereich des Lifecycle Managements haben wir Automatisierungspotenziale erkannt und Konzepte zur Lifecycle Automation entwickelt.

Lifecycle Automation

Für eine Lifecycle Automation muss der Lebenszyklus von Geschäftsobjekten wie z.B. Produkten, Gebäuden oder Anlagen modellhaft beschrieben werden können. Dieses Modell beschreibt die Phasen, zahlreiche Aktivitäten zur Bearbeitung des Objekts und Quality Gates . Es verbindet Rollen, Teams, Applikationen in Form von Mini Apps und komplexe Serverapplikationen. Mittels unserer Lösung wird aus dem Modell eine lauffähige Anwendung erzeugt. Zur Laufzeit dieser Anwendung werden den Teams verschiedene Applikationen über moderne Oberflächentechnologien zur Verfügung gestellt. Derartige Modelle müssen flexibel sein, um auf äußere Einflüsse reagieren zu können. Die Automatisierung stellt sicher, dass allen Beteiligten zur richtigen Zeit ihre unterstützenden Applikationen, Informationen und virtuellen Collaborationsräume bereitgestellt werden. Diese Flexibilität führt zu einer dynamischen Integration.

Dynamic Integration

Dynamische Integration setzt eine lebenszyklusorientierte Beschreibung von Rollen und Communities voraus. Dazu werden Geschäftsobjekte mit ihren relevanten Rollen und Communities verbunden. Durch die modellhafte Lebenszyklusbeschreibung werden diese Rollen und Communitites zur Laufzeit in einen relevanten Businesskontext gebracht. Zielorientiert werden im Rahmen dieses Kontextes Applikationen, Informationen und Collaborationsräume zur Verfügung gestellt.

Damit ist Dynamic Integration ein wesentlicher Bestandteil der dynamischen Fähigkeiten moderner Unternehmen.